Weinkellerei Blengio aus dem Piemont

18. August 2014 von Frank, Italien, 1 Kommentar

Heute sind wir im Norditalien, genauer gesagt in der Weinbauregion Piemont. Die „Weinkellerei Blengio“ befindet sich in der „Calosso d ‚Asti“, einer kleinen Stadt die zwischen Alba und Asti liegt. Der Familienbetrieb Blengio besteht seit vier Generationen und betreibt unter Berücksichtigung der traditionellen Anbaumethoden den Weinbau mit großer Leidenschaft.

La Morosa

blengio-La-MorosaMan könnte das Label auch als „Der Kuss der dicken Tante“ interpretieren. So süss und süffig ist dieser Tropfen mit nur 5,5 %. Strohgelb mit goldenen Reflexen liegt er grobperlig im Glas. Im Duft Dosenobst und Pfirsich mit einem blumigen Bouquet. Sehr süss, fast ein Süsswein mit Perlage. Die Frucht nach Jasmin, Honig und Holunder. Der Honig steht lang und satt am Gaumen. Nicht jedermanns Sache so ein Kuss von der Tante. Aber nach dem Essen durchaus denkbar.

Langhe DOC Favorita „I Gigli“

blengio---Langhe-DOC-Favorita-i-gigliStrohgelb mit grünen Reflexen. Frisch mit feiner Frucht nach Orangen, Honig, Pirsich und etwas Banane. Frische Säure und angenehme Bitternoten im Finale.
Ein trocker Wein mit leicht prickelnder Perlung. Angenehm animierend.

Rosso di Sera

blengio---rosso-di-seraBlasses Rosa mit rubinroten Reflexen. Fruchtig, fleischig und weich nach Erbeere und Rhababer mit Kandiertem Zucker im Finish. Kaum Gerbstoffe und eine gut eingebundene Säure stimulieren den Trinkfluss. Auch am zweiten Tag stabil ohne Verlust. Sehr delikat und frisch. Ideal für den Sommer.

Barbera D’Asti Superiore DOCG „Santè“

blengio-Barbera-D'Asti-Superiore-DOCG-santeAus 100% Barbera. Der Wein wird – wie für das Piemont typisch – für mindestens ein Jahr in großen slowenischen Eichenfässern und anschließend für mindestens ein weiteres Jahr in der Flasche gereift. Rubinrot mit intensivem Duft und leicht ätherischen Noten. Robuster, würziger Körper mit leichten Tanninen. Ein guter Wein, aber am Ettiquette könnte man sicher noch arbeiten.

Piemonte DOC Barbera „La Maestra“

blengio-Piemonte-DOC-Barbera-La-maestraAuch der nächste Wein von Blengio ist aus 100% Barbera und legt noch mal eine Schüppe drauf und kommt aus traditioneller Maischegärung und anschliessende Alterung in Edelstahltanks. Intensives Rubinrot mit purpurnen Reflexen. Ein cremiger Saft mit ausgeprägten Pflaumen und Holundernoten. Rund und ausgewogen am Gaumen. Ein Wein der eine gute Geschichte zu erzählen weiss. Komplett ohne Schwächen. Leichte Vanille und Süssholz Noten, die von einer Zweitbelegung kommen könnten. Langes Lakritz-Finale.

Monferrato Doc Rosso „Notu“

blengio-Piemonte-Monferrato-DOC-Rosso-NotuDiesmal 90% Nebiolo und 10% Barbera. Granatrot mit orangefarbenen Reflexen liegt der Wein ölig im Glas und ist ohne Anlaufschwierigkeiten voll da, auch wenn er nach einiger Zeit noch zulegen kann. Fett, fruchtig nach Johannisbeere. Cremig, würziger Schmelz mit fettem Körper. Geil. Im Abgang Anis, Tabak, Asche und etwas Kaffee und Bitterschockolade. Weich und voll, mit zarten Tanninen und sehr wenig Säure. Elegant ausbalancierter Wein der lange Geschichten erzählen kann, wenn er noch ewig auf den auf den Lippen liegt.

Monferrato Doc Rosso "Notu"

TypRotwein
WeingutBlengio
LandItalien
RegionPiemont
Rebsorte(n)90% Nebiolo, 10% Barbera
Liter0.75
VerschlussKork
Alkohol14,5 %
Tags, , ,


1 Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Tolles Weingut…
    Tolle Weine…
    Preis – Leistung ebenfalls.
    sehr herzlich bei underem Besuch
    Fazit: Sehr empfehlenswert!

    Wolfram Miller am 30. Mai 2015 um 07:08


Beitrag kommentieren

Sie müssen registriert sein, um einen Kommentar zu schreiben.