Veltliner Probe

16. März 2017 von Peter, Deutschland ,Österreich, Keine Kommentare

Zur Vorbereitung auf die Prowein 2017 haben http://www.weinding.de/ (Frank und Peter), http://www.lee-markham.com/  (Lee) und zwei erfahrene Trinker (Bernd und Heiko) eine Grüne Veltliner Blindprobe durchgeführt. Zu diesem Zweck wurden die 10 Weine 3 Stunden vorher in neutrale Flaschen umgefüllt. Hier unsere Ergebnisse:

 

Steininger Grüner Veltliner Sekt Brut 2013
Ein blasses Grüngelb im Glas mit einer sehr schönen Perlage. In der Nase, typische Aromen von grünem Apfel, weißem Pfirsich und einem Hauch von Stachelbeere. Ein vegetatives Aroma war auch zu erkennen und es erinnerte an frisch geschnittenes Gras. Der Sekt war sehr erfrischend, was eher auf die Fruchtigkeit zurück zu führen war als auf die nicht sehr ausgeprägte Säure-Struktur. Das Finish hatte einen Hauch von Bitterkeit, ein bisschen Hefe und Pfeffer mit ein wenig Rauch.

 

 

Alexander Zöller Grüner Veltliner Fucking Terro (i) r 2013
Klares Weißgold im Glas. Der Wein beeindruckte in der Nase mit Zitronenaromen, Orangenhaut mit einem Hauch von Zitronengras. Der Wein besitzt eine schöne Schlankheit mit Aromen von Steinobst und Zitrusfrüchten. Ein bißchen schwarzer Pfeffer und ein Hauch von Stein waren im Hintergrund zu erkennen.

 

 
Artur Toifl Grüner Veltliner Reserve 2013
Klares intensives Goldgelb im Glas. Dieser Grüne Veltliner hatte in der Nase typische Botrytis Noten mit Rosinen, getrockneten Pflaumen und einem wunderbaren Quitten-Ton. Der Wein ist zur Zeit wunderbar trinkbar mit Karamellnoten, butterartiger Textur und einem leichten metallischer Ton. Er ist kraftvoll und dennoch durch die hervorragende Arbeit im Keller zurückhaltend. Ein toller Wein.

 

 

Weegmüller Grüner Veltliner „vom Balkon der Pfalz“ 2015
Klares Zitronengelb im Glas. In der Nase frischer Zitrusfrucht, Limettenblätter und leichte Anklänge von Botrytis . Der Wein hat auch ausgezeichnete Frische mit etwas Prickeln im Mund. Zurückhaltende Frucht nach Melone, Zitrusfrucht und gelber Pflaumen. Der Körper ist sauber und bietet eine schöne Mineralik mit Salz und Pfeffer und einer soliden Säure.

 

 

Emmerich Knoll Ried Loibenberg Grüner Veltliner Smaragd 2012
Ausgeprägtes Goldgelb im Glas. Ein typischer Vertreter der Wachauer Region. Gelbe Äpfel und Williams-Birne in der Nase mit einem Hauch Quitte und gelben Pflaumen. Am Gaumen hat der Wein eine glatte Textur, bietet einen Hauch von Hefe und Schwefel. Der Wein mit einem sehr langen und schönen Abgang.

 

 

 

Stagard Grüner Veltliner d.u. Reserve 2013
Klares Weißgold im Glas. Der Stagard Grüner Veltliner ist ein sehr interessanter Vertreter der Sorte und zeigt die populäre Praxis des längeren Traubenkontaktes vor der ersten Gärung. Mandarinenschale, reifer Apfel, ein Hauch von Calvados, viel asiatische Gewürze wie Thai-Basilikum, Koriander und Curry. Ein Hauch von Hopfen ist spürbar und für eine kurze Sekunde konnte man sogar ein Bieraroma bemerken. Eine interessante Säure-Struktur hält alles zusammen.

 

 

Kurt Angerer Grüner Veltliner Eichenstaude 2015
Weißgold im Glas, das war vielleicht der einzige Wein des Abends, der noch in einer sehr jugendlichen und geschlossenen Phase war. Ein Hauch von Steinobst, Orange und Clementine mit ein bisschen grünem Apfel. Er hatte auch was von sauren Bonbons, die auf eine kalte Gärung hindeuten. Am Ende gab es einen Hauch von Pfeffer und grünen Kräuter.

 

 

Johannes Zillinger NUMEN Grüner Veltliner 2013
Etwas trüb mit einem tiefen Orange-Gelb im Glas. Dieser Wein beeindruckte mit einer breiten Palette von Tertiäraromen, Karamell, Hopfen, Trockenfrüchte und Gewürze. Die Frucht Elemente waren Quitte mit einem Hauch von Calvados und etwas Kumquat. Ein sehr komplexer Wein, der an die alten Veltliner aus der Wachau erinnerte.

 

 

Artur Toifl Grüner Veltliner 2014
Weiß in der Farbe, hatte dieser junge Veltliner eine faszinierende Säure, die anfangs an Riesling erinnert. Grüner Apfel, ein Hauch von weißem Pfeffer und sogar ein wenig Schiefer. Sauber, kompakt und elegant und die Frische des Weins steht in krassem Kontrast zum 2013er Reserve-Wein vom selben Produzenten. Beide sehr gut und doch unglaublich anders.

 

 

Stagard Grüner Veltliner Handwerk 2015
Goldgelb im Glas. Der Wein erinnert an Zitronensaft, eine kleine Menge Aprikose und gelbe Pflaume mit einer jugendlichen Frische. Wieder ist eine kleine Menge an Säure entscheidend für die Komplexität des Weins und führt zu einem butterartigen Körper mit einem langen pfeffrigen Nachhall und einem Schuss Salz.

 

 

 

Thiery-Weber Beerenauslese Grüner Veltliner 2014
Leuchtendes Goldgelb im Glas. In der Nase Duft nach Marillen, Pfirsich und Honig. Schöne Fruchtsüße mit ein bisschen Dörrobst. Sehr eleganter und kraftvoller Süßwein. Kann noch ein paar Jahre Kellerreife vertragen.

 

 

 

Die Verkostungsnotiz vom Artur Toifl Grüner Veltliner 2015 wird nachgereicht, da die Aufzeichnungen von der Verkostung leider am nächsten Tag nicht mehr lesbar waren :-).

Die Verkostung hat eindrucksvoll gezeigt wie vielseitig Grüner Veltliner sein kann.

LandDeutschland, Österreich
Tags


Beitrag kommentieren

Sie müssen registriert sein, um einen Kommentar zu schreiben.