Unbekanntes Italien – Rotweine aus Umbrien

26. Januar 2010 von Frank, Italien, 2 Kommentare

Heute war das Weinding im Restaurant Sterns in Köln zu Gast. Anlaß war die Weinverkostung „Vini Montefalco – Sagrantino & Friends – Das Beste aus Umbrien“.
Parallel zur Tischpräsentation mit den Winzern aus Montefalco stellte Dr. Jens Priewe eine Auswahl der besten Weine aus der Region Umbrien vor.

Die italienische Region Umbrien liegt im Herzen Italiens und ist eines der kleinsten Weinregionen des Landes. Umbrien ist ohne Zugang zum Meer und dies mag der Grund sein, warum diese Region bei uns noch recht unbekannt ist.

Die Gegend um den Montefalco-Hügel ist die Heimat der Sagrantino-Traube und diese sehr alte Rebe wurde bis in die 80er Jahre fast ausschließlich zur Herstellung von Süssweinen (Sagrantino Passito) genutzt. Erst ab 1974 versuchten die Umbrier aus dieser dickschaligen, tanninhaltigen Traube trockene Rotweine zu gewinnen.

Der Name Sagrantino leitet sich von „sacro vino“, dem „Heilligen Wein“ ab. Während die umbrischen DOCG-Weine zu 100% aus der Sagrantino-Traube gekeltert werden müssen, sind im Rosso (DOC) Sangiovese und andere rote Trauben erlaubt, wie z.B. Cabernet oder Merlot.
Der Montefalco Sagrantino wird eigentlich nur in Umbrien und Norditalien getrunken. In Deutschland beispielsweise haben diese Weine nur einen Marktanteil von ca. einem Prozent. Das verwundert kaum, so ist doch Umbrien einer der letzten ursprünglichen, unentdeckten Regionen Italiens und ebenso wie das Essen ist auch der Wein etwas sehr spezielles, rustikales. Als kulinarische Spezialitäten wurden Schinken mit gehörigem Fettanteil, guter Käse und eine Art Schweinesülze gereicht.

Verkostungsnotitzen:

umbrien-jens-priewe

Dr. Jens Priewe

In der unterhaltsamen und lehrreichen DOCG-Präsentation von Dr. Jens Priewe wurden sieben Weine vorgestellt. Nur zwei Weine konnten bei mir und meinen dicht gedrängten Tischnachbarn punkten: Zum einem der 2006er Madonna Alta und der 2005er Ugolino aus der Cantina Terre de‘ Trinci.

Im Vergleich zur Roussillon-Verkostung im letzten Jahr waren sich die meisten Weine hier doch recht ähnlich. Staubig, manchmal etwas zu sauer und immer eine gute Portion Holz oben drauf. Erst in der Zweiten Runde der offenen Tischpräsentation von 14 Winzern konnte ich dann zwei Winzer ausmachen, deren Tannine nicht alles abholzten.

umbrien-trinci-lorenzo-mattoni

Lorenzo Mattoni

Besonders interessant fand ich die vier Roten von Terre de‘ Trinciaus Foligno. Hier präsentierte der junge Winzer Lorenzo Mattoni seinen Montefalco Rosso und Rosso Riserva (Sangiovese, Merlot, Sagrantino) und die zwei Montefalco Sagrantino DOCG, Secco und Secco Selezione. Hier konnte ich endlich mal Nuancen ausmachen. Hier gab es Brombeere, Pflaume, Leder und Tabak.

umbrien-stefania-piras

Stefania Piras

Auch der Nachbarstand hatte eine Besonderheit bereitgestellt. Seniora Stefania Piras von Tiburzi Gustavopräsentierte Ihren fabelhaften Montefalco Rosso. Eine Mischung aus 45% Sangiovese, 20% Merlot, 20% Cabernet und 15% Sagrantino. Intensiver, fruchtiger und körperreicher Wein mit einer kräftigen Minz-Note.

Ich denke, dass die reinen Sagrantino-Weine es schwer auf dem europäischen Markt haben werden, zumal die Preisvorstellungen meiner Einschätzung nach recht gewagt waren. Dass die Konkurrenz nicht schläft hat man ja in den letzten Jahren anhand der spanischen Weine erleben dürfen.
Mich konnten eigentlich nur die DOC-Weine überzeugen, den hier ist die Sagrantino-Traube in guter Gesellschaft mit Savigion, Merlot und Cabernet. Das kommt einfach besser und ist eher was für den Rotwein-Liebhaber. 100% Sagrantino kommt eigentlich nur als Süßwein gut und so sind die DOCG-Weine eher was für Italien-Fans.  Auch jetzt noch, fünf Stunden später, hab ich noch den Pelz auf der Zunge.

An dieser Stelle noch einen herzlichen Gruß an den Weinkaiser und an Thomas von Weinverkostungen.de.

LandItalien
Tags, , , , , ,


2 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Tobias Strunz (Tobi) und weinding, weinding erwähnt. weinding sagte: Auch jetzt noch, fünf Stunden später, hab ich noch den Pelz auf der Zunge. http://tiny.cc/6xJq0 #Umbrien […]

    Tweets die Unbekanntes Italien – Rotweine aus Umbrien | Weinding erwähnt -- Topsy.com am 27. Januar 2010 um 06:26

  2. […] Andere zu selben Veranstaltung: Weinverkostungen.de – Wein aus Montefalco Weinding.de – unbekanntes Italien – Rotweine aus Umbrien […]

    Montefalco Sagrantino DOCG aus Umbrien | Weinkaiser.de am 7. August 2019 um 23:17


Beitrag kommentieren

Sie müssen registriert sein, um einen Kommentar zu schreiben.