Tishbi Estate – Träume aus Israel

19. April 2010 von Frank, Israel, 1 Kommentar

Weiter geht die virtuelle Weinreise durch die israelischen Weinberge und diesmal haben wir etwas ganz besonderes entdeckt. Das Tishbi Estate, gegründet von der Tishbi-Familie in Jahre 1882, gehört es zu meinen Top-Entdeckungen der vergangenen Prowein.

tishbi-estate-crewDie exzellenten Weine werden heute in alter Tradition von Jonathan Tishbi in der vierten Generation mit großer Leidenschaft zum Weinanbau bewirtschaftet. Die Tishbi-Weinberge sind über das ganze Land verstreut. Von den Berghängen im Norden an der libanesischen Grenze, bis zu den Anbaugebieten in der Negev Wüste und in Judäa. Alle Tishbi-Weine werden unter strenger rabbinischer Überwachung produziert und haben eine Garantie für ein reines und ehrliches Produkt.

tishbi-vineyards-weineAuf der Prowein bin ich zufällig über den Stand aus Israel gestolpert und ich habe mir vorgenommen, diese Köstlichkeiten später nochmal ausführlich in Augenschein zu nehmen. Ich habe wirklich viele Weine aus Spanien, Griechenland, Portugal, Italien ect probiert, aber für meinen Geschmack waren die Tisbi-Weine einer der absoluten Höhepunkte der Weinmesse.
Aber kommen wir zu den Weinen:

Tishbi Vineyards Cabernet Sauvignon 2007

tishbi-vineyards-cabernet2007Hier haben wir das Einsteigermodel mit Schraubverschluss. Kirschrot mit kräftigem Duft. Dieser Wein zeigt auch am zweiten Tag keinerlei Schwächen und bietet Rote Brombeere an der Zungenspitze mit konzentrierter Säure. Kräftiger Abgang nach Schattenmorellen und Maracuja. Er erinnert mich entfernt an einen weichen französischen Wein aus dem Roussillon.
Dieser fruchtige Wein wird ausschließlich aus Cabernet Sauvignon-Trauben von jungen Reben hergestellt und stammen aus der Lage Zichron Yaacov im Carmel Gebirge.

Tishbi Estate Cabernet Sauvignon 2005

tishbi-vineyards-cabernet2005Sattes Dunkelrot in der Farbe und ein Duft wie ein Parfüm liegt dieser Cuvée schwer im Glas, macht aber keine Fenster. Konzentrierte schwarze Beeren mit einen Hauch von feuchter Holzkohle und Speck begeistert er sofort und lässt man ihn auf der Zunge temperieren, entlockt man ihm einen Hauch von Zitrone. Ein eleganter Tropfen, der zudem noch ungefiltert ist. Der Blend aus 90% Cabernet Sauvignon und 10% Cabernet Franc wird 12 Monate in französischer und amerikanischer Eiche ausgebaut. Die Trauben für diesen Wein stammen aus der Lage Kfar Yuval in Nordgaliläa & Judea Hügel.

Tishbi Estate Merlot 2005

Normalerweise mag ich Merlot nicht besonders. Er war für mich immer so wie Tofu, der eigentlich auch nur im Zusammenspiel mit Cabernet Savingion glänzen konnte. Aber heute muss ich meine Meinung über Merlot ändern. Dieser hier ist Ausgezeichnet. Würzige Holzkohle im Duft und Aromen von Brombeeren, Pflaumen, und dunkler Schokolade sowie Röstaromen bestimmen diesen Wein, der mit 5% Cabernet Franc-Trauben vermischt wird, um seine wunderbare Balance zu erreichen. Die Trauben für diesen Wein stammen aus der Lage Kfar Yuval in Nordgaliläa und Sde Boker, Negev Wüste.

Jonathan Tishbi Special Reserve 2004

tishbi-estate-special-reserveHier kommt nun das Flaggschiff von Tishbi an den Gaumen. Eine Pflaumen-Party die man sonst nur aus Südafrika kennt. Klassische südafrikanische Schule könnte man fast sagen. Eher zu spät ernten als zu früh. Trauben die nur so vor Fruchtzucker strotzen. Ein Wein der sofort da ist. Ein Killer, der nur Gefangene macht. Cremig wie Pudding, einfach grandios diese dichte Würze im Nachklang. Viel Tiefe und trotzdem mild dabei. Ein fruchtiges Kunstwerk für die Sinne bestehend aus 50% Cabernet, 40% Merlot und 10% Cabernet Franc aus einer Einzellage in der Negev Wüste. Reift 18 Monate in kleinen französischen Fässern. Achtung! Hoher Suchtfaktor.

Billig sind sie nicht die Träume aus Israel, aber manchmal muss es eben auch mal was Besonderes sein. Einmal Tishbi – immer Tishbi!

LandIsrael
Tags, , , ,


1 Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Es ist doch schön, dass man aus Israel noch anderes hört als die täglichen Negativschlagzeilen.

    Herzlichen Dank für diesen Artikel über israelische Weine.

    Auf unserer Website bieten wir übrigens israelische Topweine zum Verkauf an.

    Matthias Roth am 16. September 2010 um 14:38


Beitrag kommentieren

Sie müssen registriert sein, um einen Kommentar zu schreiben.