Spanish Ingenuity von Nederburg – der Rioja vom Kap

26. November 2015 von Uli, Südafrika, Keine Kommentare

Jetzt wo die Jahreszeit beginnt, in der man gerne ein schwereren Rotwein trinkt, passt der Nederburg Ingenuity Spanish Red Blend wie die berühmte Faust aufs Auge.

Mit der Ingenuity Kollektion verlässt Nederburg ausgetretene Pfade und kreiert innovative und ungewöhnliche Cuvées. Und der Name dieser Weinlinie verrät, dass man die Genießer auf eine Entdeckungsreise zu neuen und unbekannten Geschmackserlebnissen mitnehmen will. Soweit die Selbstauskunft des Hauses. Es ist auch nicht so ungewöhnlich für Winzer aus Südafrika sich an europäischen Weintraditionen zu versuchen. Mein Nachbar hatte letztlich noch einen südafrikanischen Krimi gelesen, wo es unter anderen darum ging, einen Champagner zu faken, der dann in großer Anzahl an die italienische Mafia in Las Vegas geliefert wurde. Und ich persönlich habe mir in Südafrika mal einen genialen Barbera gegönnt.

ingenuity spanish 2012Was die südafrikanischen Blends aus klassichen europäischen Reben wie hier Tempranillo und Graciano auszeichnet, ist der unglaubliche Bumms, den diese stark alkoholbetonten Weine Südafrikas auslösen. Die satten 14,5 % wirken eigentlich noch stärker. Das mag auf die enorme Dichte und Fülle zurückgehen.
Wobei wir bei der Methode landen: Die Reben stammen von ausgewählten Weinstöcken, die dann noch einmal von Hand sortiert werdn, um wirklich mit dem besten Ausgangsmaterial in der Vinifikation weiterzuarbeiten. Anschließend in 500-Liter-Bottichen ausgebaut, wurde der Wein zuerst für drei Monate in neuen Fässern aus amerikanischer Eiche gelagert, gefolgt von 14 weiteren Monaten in neuen französischen Eichenfässern.

Andrea Freeborough (2. v. links) und Razvan Macici (3 v. rechts) mit ihrem Team. © Nederburg

Andrea Freeborough (2. v. links) und Razvan Macici (3 v. rechts) mit Team. © Nederburg

Mit beiden Rebsorten experimentiert das Team um die neue Chef-Önologin Andrea Freeborough und Kellermeister Razvan Macici auf der Simondium Farm des Weinguts bereits seit 2004 um herauszufinden, wie sich die mediterranischen Rebsorten an die klimatischen Verhältnisse in Südafrika anpassen lassen. Und der jetzt hier vorliegende südafikanische Spanier ist wahrlich reinrassig.

Farblich noch von einem sehr hellem Rot, ganz klar im Glas. In der Nase Noten von Tabak und Kaffee zu denen sich eine angenehme Würze paart. Sehr fruchtig nach hellen Pflaumen, die nicht überbetont sind und sichtlich säurebetont.
Die gut eingebundene Taninne, sind im Abgang leicht sperrig sind, was aber am relativ jungen Alter des spanischen Ingenuity liegen mag. Trinkreife wird bis 2020 garantiert, das lässt den Jahren noch Zeit, den Wein geschmacklich weiter zu reifen.

Am zweiten Tag kommen dann auch Beerenfrüchte zur Geltung und die Säure ist nicht mehr so spitz.
Ich hatte den Nederburg Ingenuity Spanish Red Blend zu einem Steak und muss sagen, das passte sehr gut zusammen.

Schliessen wir mit einem Zitat des Weinmacher:

“It abounds with aromas and flavours of ripe dark fruits and dried plums, tempered by some savoury notes of leather and tobacco leaf and well-integrated wood spices of vanilla and clove.”

 

Nederburg Ingenuity Spanish Red Blend

AuszeichnungenVeritas Silver, 4.5 John Platter Stars
Jahrgang2012
LandSüdafrika
RegionPaarl
Rebsorte(n)90 % Tempranillo 10 % Graciano
Alkohol14,5 %
Restzucker1,95 g/l
Säure5,76 g/l
Lagerfähigkeit2020
Tags, , ,


Beitrag kommentieren

Sie müssen registriert sein, um einen Kommentar zu schreiben.