Herade da Calada – Terroir aus dem Alentejo

20. Mai 2016 von Frank, Portugal, Kommentare deaktiviert für Herade da Calada – Terroir aus dem Alentejo

Gegründet im Jahre 1854 von den Nachkommen des Herzogs von Lencastre, umgeben von Korkeichen und Eukalyptus Bäumen, ist Herdade da Calada zwischen den sanften Hügeln des Alentejo versteckt. Im Laufe der Jahre wurde es modernisiert ohne den Charme des ursprünglichen Hauptgebäude zu verändern.

Herade-Da-calada-houseHeute ist Herdade Da Calada eines der modernsten und innovativsten Weingüter in Portugal, mit 35 Hektar Weinberg, 110 Hektar Olivenbäume, 60 Hektar Getreide, 215 Korkeichen und einem schönen Gästehaus. Wir haben heute die Reihe Baron de B. Reserve Tinto und Baron de B. Reserve Branco im Glas. Neben den beiden Baron gibt es noch die Reihe „Vale“ (Branco/Tinto) und „Ca la Dessa“ (Branco/Tinto). Dazu vieleicht zu einer anderen Zeit mehr.

Baron de B – Reserva Branco 2014

Herade-Dacalada-Baron-de-B-Branco-ReservaBestehend aus Antau Vaz, einer der interessantesten Rebsorten im Alentejo. Sie ist eine recht große Trauben mit einer harten Schale, die vollmundige und gut strukturierte Weine auf die Flasche bringt. Gereift in neuer französischer Eiche mit anschließender sechsmonatiger Flaschenreifung gibt dieser Branco ein leuchtendes Goldgelb ins Glas. In der Nase frisch und tropisch mit mineralischen Tönen und Stachelbeere. Das beeindruckt schon einmal. Am Gaumen druckvoll nach Melone, Birne, Stachelbeere und Zitrone mit einer mittleren Säure. Etwas Holz, ein mittlerer Druck mit schönem Spiel. Das Finale ist sehr mineralisch und etwas staubig am Ende mit Asche, Grafit und einen zarten Hauch von Karamel. Sehr guter Branco. Der macht Spass.

Baron de B – Reserva Tinto 2010

Herade-Dacalada-Baron-de-B-Tinto-ReservaDieser Tinto Reserve wird nur in ausgesprochend guten Jahren produziert. Er ist auch ein Schwergewicht mit 16%! Sein Cuveé besteht aus Aragonez, Trincadeira und Alicante Bouchet. Die Trauben werden schonend selektiert und verarbeitet und anschließend für 18 Monate in neuen französischen Barriques gereift. Nach der Abfüllung darf der Wein noch ein weiteres Jahr in der Flasche liegen. Tiefrot im Glas. In der Nase würzig nach reifen, dunklen Berren. Angenehm weich und druckvoll, mit etwas Säure. In der Frucht Kirsche und dunkle Beeren. Sehr mineralisch und würzig, mit einer guten Länge. Im Abgang wieder Asche mit etwas Milchschokolade. Ein schöner Wein mit viel Terroir. Guter Stoff.

Umgebungskarte

AuszeichnungenMundus Vini Grand Gold 2016
TypRotwein
Jahrgang2010
WeingutHerade da Calada
LandPortugal
RegionAlentejo
Rebsorte(n)Aragonez, Trincadeira und Alicante Bouchet
Alkohol16%
Tags, , , , , ,


Kommentare geschlossen.