Château Meyre – Bio Cru Bourgeois aus dem Haut-Médoc

29. März 2016 von Frank, Frankreich, Kommentare deaktiviert für Château Meyre – Bio Cru Bourgeois aus dem Haut-Médoc

Das Chateau Meyre besteht seit mehr als 300 Jahren und liegt nordöstlich von Bordeaux, in der Nähe von Avensan, nur wenige Kilometer von den klassifizierten Grands Crus Lagen wie Margaux entfernt. Seit 1932 ist das Weingut als Cru Bourgeois klassifiziert und 1992 wuchs der Weinberg durch den Zukauf von 2 Hektar in Soussans (Margaux) auf über 16 Ha an. 2008 stellte das Chateau Meyre auf biologischen Anbau um und bringt jährlich Weine mit einer Gesamtmenge von ca. 70.000 Flaschen auf den Markt. Wir wollen uns heute dem Cru Bourgeois aus dem 2013er Jahrgang widmen.

chateau-Meyre_0Der Wein wächst auf Sand und Kalk- und tonhaltigen Unterböden mit einer Dichte von 6600 Reben pro Hektar, mit einem Ertrag von 30 hl/ha. Das Cuvée besteht aus 44% Merlot, 41% Cabernet Sauvignon, 11% Petit Verdot und 4% Cabernet Franc und spiegelt so die klassischen Rebsorten des Haut-Médoc wieder.
Die Rebstöcke sind ca. 35 Jahre alt. Die Ernte ist Handlese mit einer strengen Selektion. Nach der Pressung wir der Most 18 bis 22 Tage temperaturkontrolliert fermentiert und reift dann 18 Monate in französischen Eichenfässern, wobei 30% der Fässer neu sind. Die Gesamtmenge beläuft sich auf 33.000 Flaschen. Als Önologe ist hier Eric Boissenot am Werk, der nebenbei auch beratend bei Latour und Moutin tätig ist.

Château-Meyre–Cru-Bourgeois-Haut-Médoc-2013Eins vorweg: Das Jahr 2013 war ein schwieriges Jahr im Bordeaux. Wir konnten uns auf der Fachverkostung „Cru Bourgeois du Medoc Deutschland Tour“ in Köln ein Bild über den Jahrgang machen. Generell zeigt er sich etwas dünner als der 12er oder der 11er Jahrgang. Trotzdem sollte man den 13er nicht abschreiben. Die Zeit wirds zeigen. Deshalb haben wir den Cru Bourgeois früh aufgemacht und über mehrere Tage verkostet. Zu Beginn ist er sehr verschlossen, so das wir einen Tag warten mußte. Die Farbe sattes Purpur. In der Nase Röstaromen und rote Beeren. Am Gaumen Veilchen und Johannisbeere und etwas Schokolade und Kaffee mit einem straffen, warmen Körper. Im Finale Lakritz mit einer guten Länge und feinem Schmelz. Die Tannine sind noch etwas ruppig, konnten sich aber am dritten Tag weitgehend beruhigen. Ein solider Wein, der unbedingt noch liegen sollte und sein komplettes Potenzial erst in ca.10 Jahren zeigen wird. Liegt so um die 16 Euro. Cheers.

Umgebungskarte

Château Meyre Cru Bourgeois Haut-Médoc

TypRotwein
Jahrgang2013
WeingutChâteau Meyre
LandFrankreich
RegionBordeaux
Rebsorte(n)44% Merlot, 41% Cabernet Sauvignon, 11% Petit Verdot und 4% Cabernet Franc
Liter0,75l
VerschlussNaturkork
Alkohol13%
Restzucker0,1 g/l
Säure3.5 g/l
Lagerfähigkeitbis 2024
Tags, , , , , , ,


Kommentare geschlossen.